Startschuss für die Bundestagswahl der Grünen im Landkreis Rotenburg

08.02.21 von Vorstand

Startschuss für die Bundestagswahl der Grünen im Landkreis Rotenburg

Entscheidung über die Aufstellung für den Bundestag - zwei Kandidaten stehen zur Wahl

Zusätzlich zu der Wahl des Bundestagskandidaten werden auch die Delegierten für den Bundestag gewählt. Dafür treffen sich die Grünen aus dem Landkreis Rotenburg und dem Heidekreis am kommenden Samstag, 13.Februar, ab 13:00 Uhr bei ihrer Präsenzveranstaltung im Hotel Luisenhof in Visselhövede.

Vor Ort werden sich die beiden Bundestags-Bewerber für den Südkreis, Faruk Maulawy sowie Michael Kopatz der Runde vorstellen und ihre Motivation erläutern. Wer die Kandidaten kennenlernen möchte, kann die Vorstellung auch über Facebook Live verfolgen. https://www.facebook.com/GrueneKVRotenburg/live/

Faruk Maulawy stammt aus Syrien, der 26-jährige Politikwissenschaftler lebt jedoch seit vielen Jahren in Tarmstedt und kann bereits eine lange Liste des sozialen und politischen Engagements vorweisen. So war er bereits im Jugend- und Präventionsrat aktiv, hat im Freundeskreis Asyl mitgearbeitet und sich in der „E-Carsharing“-Initiative eingebracht. Sein politisches Geschick konnte er bereits als Mitglied des Gemeinde- und Samtgemeinderates unter Beweis stellen. Zudem ist er auf Bundesebene Sprecher der „StudentsforFuture“-Bewegung und knüpft damit eine Verbindung zwischen der jungen und der älteren Generation. Maulawy ist seit fünf Jahren Mitglied bei den Grünen. Er setzt sich vornehmlich für soziale Themen wie politische Partizipation sowie aktiven Klimaschutz ein. „Wer etwas bewegen will, muss sich bewegen“, lautet sein Motto. „Chancengleichheit kann nur gelingen, wenn wir uns aktiv bewusst machen, wie Menschen strukturell benachteiligt werden. Eine ökologische Transformation braucht soziale Gerechtigkeit“, formuliert er sein Anliegen. (Kontakt: faruk.m@t-online.de)

Michael Kopatz ist Umweltwissenschaftler und seit 2016 als Mitglied der Grünen im Rat der Stadt Osnabrück aktiv. Der 49-jährige Familienvater engagiert sich im Kern für einen Strukturwandel in Richtung Klimaschutz und einer veränderten Verkehrspolitik. „Es geht mir darum, Verhalten und Routinen durch neue politische und wirtschaftliche Strukturen und Standards zu verändern“, sagt Kopatz. Strukturwandel bedeutet für ihn beispielweise, dass die Mobilitätsvoraussetzungen in den Städten verändert werden. Er möchte dafür sorgen, dass mit einer Regierungsbeteiligung der Grünen neue Gesetze für das Klima, für eine gerechte Gesellschaft und „echte Freiheiten“ entstehen, formuliert er seine Ziele. (Kontakt: kopatz@gruene-os.de)

Kategorie

Die Grünen Pressemitteilung