Die Delegierten des Kreisverbandes Rotenburg/Wümme auf der Landesdelegiertenkonferenz in Gifhorn.

07.06.16

Gleich zu Beginn der Konferenz sprachen Cem Özdemir und Ahmed Mansour zur Situation der Flüchtlinge in Deutschland, fanden sehr deutliche Worte in Richtung der Bundesregierung.

Hier geht es Cem Özdemir besonders um die verfehlte Flüchtlingspolitik. Er sagte: CDU/CSU & SPD müssen viel mehr an den Fluchtursachen arbeiten, als weiter die Repressalien Schraube anzuziehen.

Fokussiert wurde auch über die Landwirtschaft ( hier besonders auch die Milchpreise und Lösungsansätze)diskutiert, gesunde Produkte die vor allem auch unter dem Aspekt artgerechter Tierhaltung und deren Fördermöglichkeit.

Zum Thema Umweltschutz bezog der Delegierte aus dem Kreisverband Rotenburg/Wümme Arthur Lempert klar Position. Er sagte: Umweltschutz ist Klimaschutz, das heisst auch, das wir hier in Niedersachsen endlich mehr auf den Baumschutz achten müssen. Es darf nicht sein, das der alte und gesunde Baumbestand immer weiter abnimmt. Alleen werden zerstört, Jahrhunderte Jahre alte Eichen abgesägt. Dieses schadet dem heimischen Klima und gerade wir Grünen müssen uns dem stellen und dagegen Position beziehen.

Später forderte Arthur Lempert seine Kollegeninnen auf, stärker auf die Gleichstellung von Schwulen, Lesben und Transgender zu achten. Hierzu sagte er: Bei Bündnis 90/Die Grünen haben genau diese seit Gründung der Partei ihre politische Heimat gefunden und deshalb müssen diese genau so, wie von Frauen in politischen Ämtern gesprochen wird, auch Schwule, Lesben und Transgender genannt werden. Der Kampf für die Gleichberechtigung und Gleichstellung darf nicht bei den Frauen enden.

Kategorie

Landkreis